Fotoblog Schönberger Strand

Fotoblog vom Schönberger Strand 2017

Kieler Hafen

Der Blick geht von der Hörn-Brücke in den Kieler Hafen. Im Hintergrund sind die Fährschiffe der STENA-Line und der COLOR-Line zu sehen.

September am Strand

Die Fischerhütten und der gleich nebenan liegende Hundestrand (ein Buhnenfeld) sind sehr beliebte Orte an diesem Teil der Küste. Er befindet sich genau an der Grenze zwischen dem Schönberger Strand und dem Stakendorfer Strand. Beide Fotos wurden an einem spätsommerlichen Tag im September aufgenommen. Wenn die Saison dem Ende zu geht, trifft man dort weniger Besucher und es herrscht eine idyllische Ruhe. Bei 16 Grad Wassertemperatur wagen sich nur noch abgehärtete Gäste in die Ostsee.

Fahrt durch die Probstei

Eine spätsommerliche Fahrradtour führte an diesem Tag von Schönberg zum Selenter See über Lütjenburg und den Hessenstein, weiter nach Hohenfelde bis zum Schönberger Strand. Insgesamt wurden dabei 55 Kilometer zurück gelegt. Das Restaurant „Strandkrabbe“ am Hohenfelder Strand eignet sich auf dieser Strecke besonders gut für eine Rast. Von der großen Dachplattform genießt man den Panoramarundumblick auf die Ostsee und den Naturstrand. Bei einer Fahrt entlang der Steilküste in Schmoel und durch das Naturschutzgebiet in Stakendorf, erreicht man von Schönberg kommend das Restaurant nach ca. 9 Kilometern.
Ein Video vom Selenter See: https://www.youtube.com/watch?v=aNbq_9xsbxw
Ein Video vom Hessenstein: https://www.youtube.com/watch?v=o64k6tUgfYg

Baltic Beach Days

Kalifornien und Holm

Auf diesem Luftbild aus dem Monat Juli 2017 geht der Blick Richtung Süden über den Badeort Kalifornien (im linken Teil des Bildes) und den Ostseeferienpark Holm im rechten Bereich des Bildes. Dort ist der Holmer Marktplatz hinter dem (Appartement) Hochhaus mit seinen 19 Stockwerken gut zu erkennen. Die Kuhbrücksau schlängelt sich entlang der Wohnsiedlung und mündet schließlich im Bereich Brasiliens in der Ostsee. Wer zu Fuß vom Strand zum Ferienpark geht, muss die kleine Holzbrücke nutzen, um das Gewässer zu überqueren. Ein neues Ferienhausgebiet entsteht derzeit vor dem Ferienpark, es liegt ca. 800 Meter vom Wasser entfernt . Die Ausläufer des Gebietes sind rechts vom Hochhaus zu sehen.

Blick vom Maibaum

Auf dem Bild geht der Blick von der Spitze des Maibaums in der Fußgängerzone über den Ort Schönberg bis zur Kirche. Das Gebäude mit der gelben Fassade im linken Bereich ist die „Alte Apotheke“ (auch als Kulturhaus bezeichnet) in der sich heute eine Leihbücherei sowie eine Spielothek befindet.

Seebrückenfest 2017

Schönberg

Der Blick geht vom kleinen Ort Krummbek über Schönberg mit seinen vorgelagerten Strandbereichen bis zur Ostseeküste und der Kieler Bucht. Markant ragt das weiße Hochhaus mit seinen Ferienappartements im Ostseepark Holm heraus.

Urlaub...!

Der Blick beim Sonnenbaden von den Dünen in Richtung Ostsee. Der helle und feine Sand reicht von den Schilfgräsern bis hin zum Wasser. Im Hintergrund lässt sich ein Teil der Steinmole erkennen, die den Strand in verschiedene Badebuchten einteilt. Der flachabfallende Sand sorgt für einen angenehmen Einstieg ins Meer. Besonders Familien mit kleinen Kindern profitieren von dem flachen Beginn der Sandbänke. Die bunten Strandkörbe sieht man hier überall. Sie bieten Schutz vor der Sonne und an windigeren Urlaubstagen Schutz vor dem Wind. Die Strandkörbe gibt es in den unterschiedlichsten Farbmustern. Sie können tage- oder wochenweise gemietet werden.

Hier beginnt Brasilien...

Ein traumhafter Blick über die Felder und Wiesen Richtung Ostsee und Sandstrand. Diese Aufnahme zeigt den Übergang zum Ortsteil Brasilien, sowie die Straßen Haselstieg und Holunderbusch. Diverse Unterkünfte haben sich hier direkt hinter dem Deich angesiedelt. Links im Foto ist der perfekt gelegene Campingplatz von Brasilien zu sehen. Die Ostsee sticht mit knallblauem Wasser hervor und ist durch die Molen in viele, kleine Buchten eingeteilt. Durch die Feldwege gelangt man bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad Richtung Strand. Rechts im Bild befindet sich die bekannte Seebrücke. Dort befinden sich diverse Geschäfte und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Übersicht

Ein herrlicher Tag im Mai mit viel Sonnenschein ließ dieses Foto entstehen. Der Blick geht über den Deich in Richtung Seebrücke und den Stakendorfer Strand. Inzwischen befinden sich auch alle Strandkörbe auf dem Sand und können von den Gästen nun gegen eine Gebühr genutzt werden. Noch haben die Sommerferien nicht begonnen und viele Tagesgeäste aus der Kieler Region suchen derzeit den Schönberger Strand im Rahmen eines Tagesausflugs auf. In den Cafés und Restaurants herrscht schon reges, vorsommerliches Treiben.

Ostseeblick

Ein atemberaubender Blick über Heidkate - einen Ortsteil von Wisch in der Probstei.
Am Horizont lassen sich vereinzelt kleine Boote und Schiffe entdecken, ansonsten ist die Ostsee spiegelglatt und der Strandabschnitt menschenleer. In Heidkate laden endlose Sandstrände zum Spazieren gehen ein. Außerdem lassen sich hier tolle Urlaubsfotos mit dem bekannten Leuchtturm als Fotomotiv ablichten, der sich hier im Hintergrund versteckt hat.

Tagesbeginn...

„Der frühe Vogel fängt den Wurm!“ - früh aufstehen lohnt sich, wenn man mit diesem Naturschauspiel belohnt wird.
Jeden Morgen geht über der Seebrücke die leuchtende Sonne auf und bietet diese beeindruckende Urlaubskulisse für tolle Fotos. Wie wäre es mit einer morgendlichen Laufrunde an der Promenade direkt hinter den Dünen? Zu dieser Uhrzeit „stört“ sie fast nur das Rauschen der Wellen.

Rapsblüte

Der Ort Schönberg ist umgeben von unzähligen Feldern und Wiesen. Zur aktuellen Jahreszeit sieht man die blühenden Rapsfelder, die für dieses beeindruckende Farbenspiel aus luftiger Höhe sorgen. Besonders beeindruckend sind jetzt die Fahrrad- und Wanderwege zwischen Schönberg und den Stränden. Auch mit dem Auto machen die Touren durch Schleswig-Holstein im Mai besonders viel Spaß!

Ein Riese

Wer zwischen dem 22. Juli und 20. August 2017 in Schönberg und Umgebung Urlaub macht, hat besonders viel Glück. Zu dieser Zeit finden die jährlichen „Probsteier Korntage“ statt. Die gesamte Probstei ist mit beeindruckenden Strohfiguren geschmückt, die sich am besten bei einer Fahrradtour entdecken lassen. Zahlreiche Touristen bestaunen die Meisterwerke, die jedes Jahr aufwändiger und ausgefallener werden. Am Ende der „Korntage“ wird aus allen Strohfiguren, die jeweils von einer Gemeinde angefertigt wurden, ein Gewinner ausgewählt. Ein kleiner Vorgeschmack schläft hier unter dem Baum auf dem Weg zum Stakendorfer Strand...

Sonnenaufgang

….um 5:48 Uhr ging an diesem Tag im April die Sonne über der Ostsee auf. Dieser Blick bot sich dem Frühaufsteher vom Strand…

Neuschönberg

Im Bild ist der kleine Ort Neuschönberg zu sehen. Wer sich vom Hauptort über die Strandstraße auf den Weg zur Ostsee macht, durchquert zwangsläufig dieses Örtchen. Noch ca. 2 Kilometer sind es von hier und man steht im Wasser. Neben einem Reiterhof und einigen wenigen Ferienwohnungen gibt es in Neuschönberg nicht sehr viel zu entdecken. Die Nähe zum Strand macht den Aufenthalt für die Gäste interessant, die Ruhe und Abgeschiedenheit im Urlaub zu schätzen wissen.

Aprilwetter zu Ostern

Durch die stürmischen Winde bis Stärke 9 (Bft) brachte das Osterwetter in diesem Jahr zwar schöne Bilder einer aufgewühlten Ostsee mit ihrer Brandung hervor, die Gäste konnten sich jedoch nur bedingt darüber freuen. Das wechselhafte und regnerische Aprilwetter machte den Aufenthalt am Strand nur mit entsprechend warmer und windgeschützter Kleidung erträglich. So konnte man über die Ostertage nur wenige Menschen am Strand antreffen, die das Naturschauspiel während eines Spaziergangs beobachteten. Lediglich hart gesottene Hunde trauten sich in die 7 Grad kalte Ostsee. Die Bilder zeigen den Bereich auf Höhe Holunderbusch.

Kostenlose Strandkörbe….

…gibt es jedes Jahr zu Ostern für eine kurze Zeit am Schönberger Strand. Dann werden die ersten (Oster) Körbe auf dem Deich aufgestellt und können dort von den Gästen für ein erstes Sonnenbad genutzt werden. Zum Beginn der Saison werden die Körbe dann an den Strand getragen und erhalten ihren endgültigen Platz für die kommende Saison. Auf den Fotos sind die bereitgestellten Körbe gleich neben den Fischerhütten zu sehen. Der kühle Wind bis Stärke 8 lockte an diesem Tag nur wenige Spaziergänger an den Strand. Wir sind auf das Osterwetter gespannt…

Die Woche vor Ostern…

Am Montag in der Woche vor Ostern präsentiert sich der Strand in Brasilien an der Buhne 31 stürmisch. Mit Windstärken von 7 bis 8 Bft und einem wolkenverhangenem Himmel bietet der Aufenthalt am Strand zwar etwas fürs Auge, ohne entsprechende Kleidung ist es jedoch ein wenig kalt.

Stakendorf an der Ostsee

Der Blick geht über den kleinen Ort Stakendorf mit seinen ca. 450 Einwohnern Richtung Ostseeküste. Dort grenzt der Stakendorfer Strand mit der markannten Quermole und dem Naturschutzgebiet im nördlichen Teil an den Schönberger Strand. Im linken Bereich des Bildes ist noch die Seebrücke zu erkennen. Mit dem Fahrrad ist eine Fahrt über die Spurplattenwege von Schönberg kommend über Stakendorf bis zur Quermole ein Tipp für einen entspannten Ausflug von ungefähr 6 Kilometer Länge. Hier kann noch überwiegend ohne Autoverkehr geradelt werden kann. Kaffee und Kuchen gibt es am Stakendorfer Dorfteich in einem idyllischen Garten.

Schönberg`s Kirche

Die Schönberger Kirche wurde zwischen 1780 und 1784 gebaut und befindet sich auf dem seinerzeit benannten Sconeberg, dem höchsten Punkt des Ortes. Der Blick auf dem Bild geht aus nordwestlicher Richtung über den Kirchturm auf den Schönberger Marktplatz auf dem sich bis heute das Kino „Blitz-Lichtspiele“ befindet.

Heidkate

…ist ein schöner Ort. Schon etwas karibisch präsentiert sich der breite Sandstrand an diesem Tag im Frühling.

Stürmischer Wind….

...mit Stärke 8 sorgte für eine aufgewühlte See. Für Ostseeverhältnisse eine relativ starke Brandung, die bei so manchen Surfern Glückgefühle hervorrief. Der kalte Wind hielt viele Spaziergänger vom Besuch in Schönberg ab. Einmal bis zum Seebrückenkopf und zurück reichte dann auch. Unterwegs gab`s die folgende Aussicht Richtung Brasilien…..

Im März

Zwei weitere Bilder aus dem Strandbereich. An diesem Vormittag im März wurden die Aufnahmen auf Höhe Kiefernweg gemacht. An den guten Lichtverhältnissen kann man erkennen, dass der Frühling ganz langsam wieder zurückkehrt. Das Foto mit dem Blick von der Seebrücke Richtung Festland wurde aus einer Höhe von ca. 40 Metern aufgenommen. Zu diesen Bildern gibt auch ein Video. Hier der Link: https://www.youtube.com/watch?v=cVNDJds46Dw

Stakendorfer Strand

Starker westlicher Wind bis Stärke 7 sorgte an diesem Tag am Stakendorfer Strand für tolle Motive. Die aufgewühlte Ostsee strahlte in der Sonne in den verschiedensten Blautönen. Im Sand legte der Wind so manche Muschel frei. Einmal zu Fuß von den Fischerhütten bis zur Quermole ist für Spaziergänger ein echter Tipp (Gesamtstrecke 3 Kilometer).

Blick Richtung Nordwesten

Die beiden folgenden Fotos wurden auf Höhe Brasilien vom Korshagener Redder aufgenommen. Es zeigt den Ostseeferienpark und Kalifornien im Februar. Im linken Bereich dominieren die Appartementhäuser und die Ostseeklinik Holm (schon mit neuem Anbau) das Bild. Vor dem Appartementhaus Schleswig ist die Erschließung des neuen Ferienhausgebietes am Holm zu sehen. Im rechten Bereich bekommt man einen schönen Überblick über den gesamten Ortsteil Kalifornien, die unbebaute Salzwiesenlandschaft und den Küstenverlauf. An diesem Tag war die Sicht durch die tiefstehende Wintersonne leider etwas getrübt.

Wellengang

Hier geht der Blick von der Ostsee landeinwärts über die Buhne 39, die sich direkt neben der Seebrücke befindet. An diesem Tag herrscht Niedrigwasser am Strand. Durch den relativ starken Ostwind brechen sich die Wellen an den großen Steinen. Die tiefstehende Sonne im Februar lässt das Wasser an diesem Vormittag in den verschiedensten Blau –und Grüntönen schimmern.

Möwen im Wind

Am 12. Februar ging es an den Strand in Kalifornien auf Höhe der Buhne 16. Das Wetter war an diesem Tag alles andere als gemütlich. Bei -1° Lufttemperatur und Windstärke 6 war der Aufenthalt am 1° kalten Wasser in Schönberg kein Genuss. Einzig die Möwen hatten Spaß und ließen sich im Wind treiben. Wenn die Wellen durch die Buhnen gebrochen wurden, war das Schauspiel dann doch einige Fotos wert.

Sonnenschein

Tolles Wetter veranlasste uns auch an diesem Vormittag im Januar einige Bilder rund um die Seebrücke zu knipsen. Bei strahlendem Sonnenschein entstanden Klasse Motive aus verschiedenen Höhen und Blickrichtungen. Ein kleiner Vorgeschmack für die Gäste, die es bis zum Sommer nur schwer aushalten können. So mancher Urlauber war übrigens schon jetzt wieder hier vor Ort und genoss den Spaziergang über die Seebrücke oder den menschenleeren Strand.

Schönberg

Wer in diesen Tagen (Januar) als Gast eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus gemietet hat, kann über das Wetter in Schönberg wahrhaftig nicht klagen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und strahlendem Sonnenschein genießt man den Aufenthalt im Freien z. B. bei einem Spaziergang durch den Ort oder ganz idyllisch an einem der Strände. Das Foto zeigt einen Blick in Richtung Küste über die Gemeinde mit Kirche. Der markante Ostseeferienpark Holm mit seinem 18stöckigen Appartementhaus und die dahinterliegende See sind in ca. 4 Kilometer Entfernung gut zu erkennen.

Die Brücke

Strahlender Sonnenschein an der Seebrücke. Ein Morgen wie aus dem Winterbilderbuch. Bei leichtem Frost weht ein Lüftchen aus östlicher Richtung. Die tief stehende Sonne lässt die Brücke in hellem Licht erstrahlen.

Januar 2017

Die Bilder zeigen den Strand am 14. Januar 2017 auf Höhe Eschenweg und Haselstieg. Die wenigen Gäste, die sich im Moment hier aufhalten nutzen die kalte, klare Ostseeluft für einen Spaziergang auf dem Deich oder von Buhne zu Buhne direkt am Wasser. Durch die vergangene Sturmflut ist der Strand etwas zurück gegangen. Bis zur Badesaison wird sich die Situation aber wie jedes Jahr wieder normalisiert haben. Zu diesen Fotos gibt es ein Video bei Youtube.

Sturmflut & Hochwasser

Am Anfang eines jeden Jahres sind wir ja bereits eisige Temperaturen an der Ostsee gewohnt. Diesmal hat das Sturmtief „Axel“ dafür gesorgt, dass das Hochwasser Höchststände, auch am Schönberger Strand, erreicht hat. Der starke Wind (in der Spitze Stärke 9 bis 11) sorgte dafür, dass die Seebrücke nur wenig aus dem Wasser ragte. Derartige Pegelstände sind bereits seit 10 Jahren nicht mehr erreicht worden. Viele Spaziergänger lockte es bei eisigen Temperaturen an den Schönberger Strand um das Naturschauspiel live zu erleben. Die Medien sprechen von der überlaufenden Ostsee....